Beiträge

2. Sprotten Cup 2022

Am vergangenen Wochenende ging das von der SG Hammer/ Altenholz/ Molfsee ausgerichtete Turnier in die zweite Runde. Der 2. Sprotten Cup ging vom 6.8. bis zum 7.8.2022 und ist eines der größten Turniere in Norddeutschland. An beiden Tagen spielten insgesamt neun Paarungen des MTV Lübecks.

Am Samstag standen die Damen- und Herrendoppel an. Kurz nach 8 Uhr begaben sich die Lübecker Herren auf den Weg nach Altenholz, wo um 10 Uhr das Turnier mit den Herrendoppeln begann. Die Damendoppel starteten aufgrund der hohen Teilnehmerzahl zeitlich versetzt.

Die Gruppenspiele überstanden alle drei Herrendoppel, allerdings war leider sowohl für Lukas Fryen und Vincent Grünkemeier im Herrendoppel B, als auch für die neue Paarung von Christian Janorschke und Jan Meyer in der C-Klasse, im Achtelfinale Schluss. Trotzdem eine starke Leistung die Vorrunde gegen solch gute Gegner überstanden zu haben.

Auch bei den Damendoppeln gab es viele spannende Spiele. Trotz guter Leistungen gelang es allerdings den beiden Lübecker Paarungen, Laura Eickolt und Vanessa Reisenberger im B-Feld, sowie Christina Bomholt und Katharina Koch in C, nicht sich gegen die starken Gegnerinnen in der Vorrunde durchzusetzen.

Die Stars des ersten Turniertages waren allerdings mit Sicherheit Florian Gerhardt und Alexander Schelling im Herrendoppel C. Nach souveränen Siegen in der Gruppenphase gewannen sie auch das Achtelfinale überzeugend in zwei Sätzen. Nun ging es jedoch im Viertelfinale gegen die vorherigen Gegner von Chris und Jan, welche bereits drei Sätze gespielt hatten. Flo und Alex wussten um die Stärke der Gegner, ließen sich aber nicht einschüchtern und legten nach einem knappen ersten Satz ein ganz großes Comeback hin. Den zweiten und dritten Satz erkämpften die beiden Lübecker jeweils 21:19. Mit Nerven wie Drahtseilen und hungrig auf mehr gingen die Beiden in das Halbfinale, wo sie leider gegen die späteren Sieger des Herrendoppels C in drei engen Sätzen unterlagen.

Doch noch war der Abend nicht vorbei. Im Spiel um Platz 3 lieferten sich Flo und Alex erneut eine Schlacht über volle drei Sätze. Dieses Mal aber setzte sich der Siegeswille der Lübecker durch und die Beiden bestiegen unter großem Jubel der anwesenden Spieler*innen des MTVs das wohlverdiente Treppchen. Um 23 Uhr ging es dann nach der Siegerehrung zurück nach Hause.

Allerdings war das Turnier bei weitem noch nicht vorbei! Am Sonntag folgten denkbar früh um 9.30 Uhr die Mixed-Spiele, bei denen der MTV Lübeck erneut mit vier Paarungen antrat. Sowohl Lukas und Katherina als auch Jan und Marit Haug schafften es trotz starker Spiele nicht die Vorrunde gegen die hochkarätige Konkurrenz zu überstehen. Anders sah das bei Christina und Alex aus, welche nach einer souveränen Gruppenphase sich erst im Achtelfinale nach drei Sätzen geschlagen gaben.

Das Highlight des Tages, und tatsächlich des gesamten Turniers, waren allerdings Laura und Vincent, welche wie selbstverständlich das C-Feld aufräumten. Unter großem Jubel der anderen MTV-ler spielten die Beiden nach einem Freilos in dem Achtelfinale ein sehr gutes und fast fehlerfreies Spiel im Viertelfinale und zogen mit großem Selbstbewusstsein in das Halbfinale ein. Hier wurden die beiden zum ersten Mal richtig gefordert schlossen das Spiel aber souverän in zwei Sätzen ab und standen schon im Finale. Ihre Gegner, welche extra für das Mixed angereist waren, ließen sie gar nicht erst ins Spiel kommen und holten sich so, mit einer rundum hervorragenden Leistung, den ersten Platz im Mixed C.

Letztlich konnte der MTV Lübeck mit zwei Platzierungen auf dem Treppchen, sowie drei weiteren Einzügen ins Achtelfinale, den zweiten Platz in der Vereinswertung (Punktegleich mit den TSV Trittau und nur 0,5 Punkte hinter dem ersten Platz!) ergattern. Ganz Herzliche Glückwünsche an dieser Stelle an den diesjährigen Sieger des Wanderpokals, dem SSW Hamburg!

Insgesamt waren beide Spieltage trotz einiger Höhen und Tiefen vollgepackt mit schönen Spielen und vielen Erfolgen für die Lübecker Spieler*innen. Alle neun Paarungen haben ihr Bestes gegeben und sich gegen die starke Konkurrenz sehr gut geschlagen. Vielen Dank an die SG Hammer/ Altenholz/ Molfsee für das herausragend organisierte und wahrlich hochklassige Turnier. Die Stimmung war unübertrefflich, besonders bei den Finalen, und wir werden nächstes Jahr sicherlich wiederkommen, um hoffentlich an die diesjährigen Erfolge anzuknüpfen!