We are the champions

Es war spannend bis zum letzten Spieltag und darüber hinaus. Denn als wir mit unseren Punktspielen durch waren, hatten unsere Konkurrenten Escheburg und Kaltenkirchen noch einige Spiele zu absolvieren, so dass niemand so richtig wusste wo er eigentlich steht.

Doch nun wissen wir es: gaaanz oben! Der gerechte Lohn wäre der Aufstieg in die Bezirksklasse, auf den wir allerdings verzichten, weil dort bereits unsere Erste Mannschaft spielt. Die hätten in die Bezirksliga aufsteigen müssen, was auch nur denkbar knapp mit lediglich 12 Punkten Rückstand verpasst wurde.
Am Anfang hatten wir ein klares Ziel: die Kreisliga mit viel Spaß am Spiel aufzumischen. Das ist uns anfangs gut und später hervorragend gelungen. Von Verletzungen sind wir einigermaßen verschont geblieben, so das wir uns im Verlauf richtig gut einspielen konnten.
Wir freuen uns schon auf September: dann startet die neue Saison.

Zum Saisonende auf dem Abstiegsplatz

Zu Saisonende sind wir dann doch auf dem siebten – und somit einem Abstiegsplatz gelandet.

Zu oft hatten wir mit 3:5, der knappsten aller Niederlagen, den Kürzeren gezogen. obwohl wir aber bestimmt die lustigsten waren. Aber das zählt leider nicht. Wegen einiger Turbulenzen bei anderen Vereinen, speziell in höheren Spielklassen, z.B. der VFB-Insolvenz oder Zwangsabstieg Trittau, könnte es aber passieren, dass wir in der Spielklasse verbleiben können. Das war bei Redaktionsschluss noch nicht entschieden. Sollten wir weiterhin in der Bezirksklasse spielen können, dann ist auch die Gründung einer zweiten Seniorenmannschaft in der Kreisliga wieder ein Thema. In dieser zweiten Mannschaft könnten dann die spielen, die in der 1.Mannschaft nicht regelmäßig zum Einsatz kommen und einige Jugendliche, die sich schon mal an das raue Klima bei den „Alten“ gewöhnen können.

Seit eineinhalb Jah¬¬ren trainieren wir nun schon im Hoch¬schulstadtteil. Mittlerweile hat es sich wohl rum ¬ge-sprochen, dass wir eigentlich eine ganz nette Truppe sind. Denn sowohl im Jugend- wie auch im Erwachsenen-bereich ist die Halle voll und alle sechs Spielfelder belegt.

Am Sonntag, 13.Juli, spielen wir die Vereinsmeisterschaften der Senioren aus. Los geht es um 10:00 Uhr im Hochschulstadtteil. Es wäre toll, könnten wir wie im letzten Jahr wieder viele Teilnehmer aus den Freizeitgruppen begrüßen.

Die Titelverteidiger Angela Pampel und Markus Steeger trainieren bereits eifrig.

Das wird eng – Abstieg oder Klassenerhalt

Das wird eine ganz enge Kiste. Stand mit dem VFB Lübeck bereits frühzeitig der erste Absteiger fest, entscheidet sich wohl erst ganz zum Schluss, wer in der Bezirksklasse als zweiter Absteiger die Koffer packen muss.

Reisen macht zwar Spaß, trotzdem ist es daheim auch recht nett. Und so wehren wir uns tapfer. Unser direkter Konkurrent, der PSV Eutin, hat sich für die Rückrunde ordentlich verstärken und anschließend reichlich Punkte sammeln können. Wir dagegen hatten erst kein Glück und dann kam auch noch Pech dazu. Zu oft gingen Spiele mit knappen 3:5 verloren und dann haben wir uns durch Verletzungen selbst dezimiert. Das nächste Spiel gegen PSV wird es entscheiden: Abstieg oder Klassenerhalt.