Zweiter Saisonpunkt für Lübeck 2

Am vergangenen Samstag den 14. Januar trat die zweite Mannschaft des MTV Lübecks zu Hause gegen den Ratzeburger SV 1 an und konnte an den Erfolg vom vergangenen Wochenende gegen den PSV Eutin anknüpfen.

In den Herrendoppeln starteten die Lübecker direkt durch und so konnten Alexander Schelling und Florian Gerhardt das erste Herrendoppel in spannenden zwei Sätzen für sich entscheiden. Im zweiten Herrendoppel gewannen Lukas Fryen und Patrik vom Hagen den ersten Satz deutlich, während die Gegner im zweiten Satz mehr und mehr ins Spiel fanden. In einem knappen dritten Satz setzen sich Lukas und Patrick schließlich durch. Im Damendoppel hatten Vanessa Reisinger und Christina Bomholt schwer gegen ihre Gegnerinnen mit großen Aufstiegsambitionen zu kämpfen und mussten sich trotz großem Einsatz geschlagen geben. Im Mixed traten Christina und Patrick gegen eine eingespielte Paarung an und mussten das Spiel leider in zwei Sätzen abgeben.

Nun standen noch die Einzel aus. Gerade im Dameneinzel zeigte sich die Überlegenheit der Ratzeburger Damen und Vanessa musste sich trotz großer Anstrengungen geschlagen geben. Im ersten Herreneinzel trat auch Alex gegen einen sehr starken Gegner an. Beide Sätze starteten zunächst sehr ausgeglichen, doch dann kam sein Gegner ins Spiel und Alex konnte trotz langer Ballwechsel und starker Schläge nicht gegen den Ratzeburger ankämpfen.

Im zweiten und dritten Herreneinzel zeigten Lukas und Flo ihr ganzes Können und erkämpften sich in knappen und fesselnden Dreisatzspielen die beiden Punkte fürs Unentschieden.

Das 4:4 gegen den Ratzeburger SV 1 war auf jeden Fall eine Steigerung zum 0:8 der Hinrunde und lässt Hoffnung für eine weiterhin erfolgreiche Rückrunde schöpfen. Am Abend wurde der Erfolg des Wochenendes dann noch gebührlich gefeiert.

Am darauffolgenden Wochenende stand auch schon das nächste Punktspiel diesmal auswärts gegen den Tabellenführer Berkenthin/Krummesse 3 in etwas anderer Mannschaftsaufstellung an. Paula Greschner bestritt ihr erstes Spiel für den MTV Lübeck im Damendoppel und Mixed. Außerdem kehrten Katharina Koch und Jan Meyer aus der Winterpause zurück.

Trotz fünf knapper Dreisatzspiele konnte am Ende nur Chien Nguyen das dritte Herreneinzel für sich entscheiden und damit den Ehrenpunkt für die Mannschaft holen. Alle Spieler zeigten aber starke Leistung und konnten gut gegen den Tabellenführer mithalten. Mit etwas Glück wäre in dem ein oder anderen Spiel mehr drin gewesen, aber auch dieses Wochenende hat gezeigt, dass die Chancen der Lübecker in der restlichen Rückrunde gut stehen.

Starker Kampf ohne Ertrag – vergebene Möglichkeit gegen den Tabellenführer

Zum Rückrundenauftakt und gleichzeitig dem ersten Spiel im neuen Jahr spielte unsere Erste gegen den Tabellenführer aus Stockelsdorf. In der vollgepackten Halle mit parallel ausgetragenen Oberligaspielen hofften wir auf die oft beschworene Rückrundenstärke um uns in der Liga zurückzumelden.

Der Start fiel allerdings suboptimal aus, sowohl das Damendoppel Eickolt/Schumann als auch das erste Herrendoppel Andersen/Lindhorst unterlagen den stark aufspielenden Stockelsdorfern jeweils in zwei umkämpften Sätzen. Das 0:3 nach Spielen lag schon in der Luft als auch das zweite Herrendoppel Grünkemeier/ Westmeyer ihren ersten Satz mit vielen mentalen Fehlern abgeben musste. Nach dem Seitenwechsel und einem tiefen Durchatmen konnten sich die Lübecker aber wieder stabilisieren und spielten das gegnerische Doppel im zweiten Satz an die Wand. Im Dritten konnte Vincent mit einer bärenstarken Performance den Sack fast im Alleingang zumachen und holte unsere ersten Punkte.

Parallel wurde das Dameneinzel ausgetragen, Laura konnte leider nicht mit ihrer Gegnerin mithalten und musste sich nach zwei Sätzen geschlagen geben. Im dritten Einzel musste Vincent auf dem Court gelegentlich Diskussionen mit seinem Gegner führen, am Endergebnis gab es jedoch gar nichts zu diskutieren, der zweite Punkt für den MTV wurde letztlich souverän mit 21:16 und 21:16 geholt – 2:3!

Bjarne Andersen konnte im zweiten Einzel auf Punktausgleich stellen, nach gewonnenem ersten Satz und knapp verlorenem zweiten Satz zeigte er in den entscheidenden Momenten die benötigte Schlagkraft und konnte seinen Gegner in die Schranken weisen.

Sollte der Underdog hier etwa für eine Überraschung sorgen? Die Entscheidungen fielen im ersten Herreneinzel und dem Mixed-Doppel.

Doch während das Mixed das Hinspiel in identischer Besetzung noch für sich entscheiden konnte, hatten Laura und Felix diesmal das Nachsehen. Nach gewonnenem erstem Satz ging der zweite deutlich an die Hausherren. Der dritte Satz war voller Spannung und ausgepumpten Spielern und wogte hin und her. Am Ende mussten die Lübecker ihren Gegnern zu einem 21:18 gratulieren – kleine Momente entschieden die Partie.

Um das Lübecker Unglück perfekt zu machen musste sich auch Fabi geschlagen geben. Zwar verkaufte er sich teuer, zum Punktgewinn sollte es leider trotzdem nicht reichen.

„Hier wäre wirklich mehr drin gewesen“ war die einstimmige Lübecker Meinung. Die Rückrundenform sieht aber gut aus und lässt auf Punkte am nächsten Sonntag hoffen – erneut in Stockelsdorf, diesmal jedoch gegen die SG Stockelsdorf/ Schwartau 2.

Erste Turniererfahrung und gleich Treppchenplätze für Lübecker Badmintonnachwuchs beim Nikolausturnier

Am 3. Dezember 2022 fuhren wir zum 19. VICTOR Nikolausturnier 2022 des FTSV Fortuna Elmshorn. Nach einer fast zwei Stunden langen Fahrt kamen wir letztlich in der großen und weihnachtlich hergerichteten Sporthalle an. Insgesamt schlugen wir mit vier Kindern und zwei Trainern auf. Die verschiedenen Altersklassen wurden noch in Anfängerklasse (AK) und Leistungsklasse (LK) aufgeteilt, sodass auch weniger erfahrene Spieler*innen die Chance erhalten, ein Turnier gegen gleichstarke Gegner*innen zu spielen.

Das Turnier begann um 9 Uhr mit der Altersklasse U11 AK, in welcher für den MTV Lübeck Lara Goltz im Mädcheneinzel antrat. Nachdem Lara direkt stark ins erste Spiel startete und deutlich gewann, musste sie sich gegen ihre zweite Gegnerin im zweiten Satz trotz starker Lauftechnik und sicherer Spielweise knapp mit 20:22 geschlagen geben. Trotzdem war es ein sehr schönes und spannendes Spiel mit für diese Altersklasse ungewöhnlich langen und ausgeglichenen Ballwechseln. Damit holte sie erfolgreich den zweiten Platz. Nach diesem hervorragenden Ergebnis auf ihrem ersten Turnier endete das Turnier für Lara dank gestaffelter Siegerehrung früh und sie konnte zufrieden nach Hause fahren.

Danach traten mit Mayra Alvarez und Anna Lötsch gleich zwei Lübeckerinnen im Mädcheneinzel U13 AK an. Hier spielte Anna direkt im ersten Spiel gegen die spätere Siegerin. Diese war ihr kraft- und vor allem größentechnisch überlegen, sodass sich nicht viel machen ließ. Auch im zweiten Spiel musste sie sich gegen ihre starke Gegnerin trotz schöner, langer Ballwechsel geschlagen geben. Mayra unterlag im ersten Spiel knapp ihrer laufstarken Gegnerin und konnte sich dann in einem umkämpften Dreisatzspiel den verdienten Einzug ins Halbfinale sichern. Hier trat sie dann ebenfalls gegen die spätere Siegerin an und konnte durch platzierte Bälle und starke Lauftechnik einige Punkte holen. Im folgenden Spiel schaffte sie es den vierten Platz zu ergattern und erzielte damit ebenfalls ein super Ergebnis für ihr erstes Turnier.

In der Altersklasse U15 AK war Malte Müller im Jungeneinzel am Start. Im ersten Spiel gewann er knapp gegen seinen laufstarken Gegner und schloss im zweiten Spiel direkt an den Erfolg an. Im dritten Spiel unterlag er leider knapp dem deutlich erfahreneren Gruppensieger, konnte aber trotzdem durch solides Angriffsspiel einige Punkte holen. Damit verpasste er knapp den Einzug ins Viertelfinal, da durch die hohen Meldezahlen nur die Gruppenersten weiterkamen. So war er unter den Top Zehn und mit etwas Glück wäre auch noch mehr drin gewesen.

Zuletzt kamen dann zum späten Abend hin noch die Trainer*innen Marit Haug und Jan Meyer in der Altersklasse U22 LK jeweils im Damen- und Herreneinzel zum Einsatz. Trotz des langen Tages gaben die beiden ihr Bestes und holten jeweils den zweiten Platz. Jan gewann durch gut platzierte Bälle und sicheres Spiel in zwei knappen Sätzen das erste ausgeglichene Spiel. Im zweiten Spiel traf er dann auf den Inhaber eines B-Trainerscheines, der das Turnier zum Warmspielen für die Saison nutzte. Gegen seine starken, platzierten Schläge musste Jan sich trotz eines zu Anfang starken zweiten Satzes geschlagen geben. Im ersten Spiel gewann Marit dank starker langer Ballwechsel und entschiedenen Angriffsschlägen deutlich in zwei Sätzen. Im zweiten Spiel musste sie sich gegen eine sehr laufstarke Gegnerin in drei Sätzen knapp geschlagen geben. Sogleich im ersten Satz noch ein knapper Sieg möglich war spielte die Gegnerin sich souverän in den darauffolgenden Sätzen zum Sieg in der Altersklasse.

Für die Kinder war das Nikolausturnier das erste Badmintonturnier und alle haben sich trotz der Aufregung sehr gut geschlagen. Neben drei zweiten Plätzen von fünf möglichen Kategorien, die mit einem Handtuch belohnt wurden, konnte vor allem an Erfahrung und neuen Eindrücken gewonnen werden, sodass in den nächsten Wochen mit größter Motivation für das nächste Turnier im neuen Jahr trainiert werden kann. Die Hauptsache ist aber, dass alle Kinder Spaß an den Spielen hatten und nicht nur von Badminton-Seite her, sondern auch persönlich etwas dazulernen konnten.

Vielen Dank an dieser Stelle an den FTSV Fortuna Elmshorn für die Veranstaltung eines solch schönen Kinderturnieres! Die gesamte Organisation und Durchführung des Turniers war sehr professionell und dankbarer Weise im Zeitplan und gab den Kindern einen wunderbaren Eindruck in die Welt des Badmintons. Wir danken vor Allem den Eltern, die uns tatkräftig unterstützt haben und sowohl als Fahrer, als auch in der Halle zum Anfeuern während des gesamten Turniers dabei waren. Nächstes Jahr werden wir hoffentlich wieder mit einer kleinen Abteilung von Kindern vor Ort sein, auch wenn dann nicht mehr alle Trainer selbst mitspielen können.

Zweite Niederlage der Saison – Lübeck verliert knapp gegen den ATSV Stockelsdorf

Am vergangenen Samstag fand um 16:00 Uhr das zweite Punktspiel der Saison für die erste Mannschaft des MTV Lübeck statt. Vor heimischen Publikum begrüßten wir den ATSV Stockelsdorf.

Das haben aber scheinbar nicht alle Spieler des MTV Lübeck mitbekommen: kurz vor Spielbeginn musste die perfekt auf den Gegner abgestimmte Aufstellung noch einmal umgeplant werden. Es fehlte der vierte Herr. Was nun?

Glücklicherweise befanden sich unter den zahlreichen Zuschauern auch viele Vertreter aus der zweiten Mannschaft. So konnte Jan Meyer noch für seinen ersten Auftritt in der ersten Mannschaft begeistert werden. Pünktlich um 15:59 Uhr in Sportbekleidung und mit Schläger bewaffnet konnte es nun losgehen.

Gestartet wurde mit dem ersten Herrendoppel und dem Damendoppel. Gleich zu Beginn des Spieltags ging es heiß her. Bjarne und Felix spielten im ersten Doppel anfänglich mit großem Selbstbewusstsein und ließen ihre Gegner nicht richtig ins Spiel kommen. So setzten sie sich im ersten Satz souverän mit 21:15 gegen die sichtlich verunsicherten Stockelsdorfer durch. Im zweiten Satz erhöhte sich dann jedoch die Fehlerquote bei den beiden Lübeckern. Ihre Kontrahenten blieben konzentriert und nutzten dies gnadenlos aus. Der zweite Satz ging so mit 12:21 für Stockelsdorf aus. Im dritten Satz konnten die Lübecker ihr Selbstbewusstsein und ihre Konzentration aus dem ersten Satz leider nicht zurückfinden und mussten sich auch hier mit 10:21 geschlagen geben.

Gleichzeitig versuchten Laura S. und Laura E. im Damendoppel den ersten Punkt für Lübeck zu holen. Siegesbewusst ging es in den ersten Satz. Schon nach den ersten Ballwechseln wurde klar, dass die Stockelsdorfer ebenso motiviert waren. Es entwickelte sich ein hochkarätiges und spannendes Doppel. Laura und Laura spielten stark Spiel auf, mussten sich dennoch knapp mit 15:21 geschlagen geben. Kurze Pause nach dem ersten Satz – Spielanalyse. Es konnten Schwächen der Gegner ausfindig gemacht werden, die so auch gnadenlos durch brillante Spielzüge ausgenutzt wurden. Doch auch die Stockelsdorfer stellten ihren Spielstil um. Zwischenstand 19:19. Der Druck immens – es bleibt spannend. Die Stockelsdorfer konnten dem Druck aber leider besser Stand halten und gewannen den zweiten Satz mit 19:21.

Nun lag Lübeck mit 0:2 hinten. Weiter ging es mit dem zweiten Herrendoppel und dem Dameneinzel. Klares Ziel: Für einen Sieg müssen Punkte her.

Mit dieser Motivation startete der kurzfristig eingesprungene Jan zusammen mit Vincent ins Doppel. Besonders Jan spielte stark auf. Er zeigte, dass er sich vor den Herren in der ersten Mannschaft nicht verstecken muss. Mit vielen platzierten Bällen wurden die Gegner über das Feld gejagt und zu Fehlern gezwungen, die die Lübecker kompromisslos auszunutzen wussten. Der erste Satz ging so mit 21:16 nach Lübeck. Im zweiten Satz schlich sich dann aber der Fehlerteufel bei den Lübeckern ein. Die vorher noch so genauen und platzierten Bälle flogen ins Aus oder blieben im Netz hängen. Somit konnte Stockelsdorf den zweiten Satz mit 13:21 holen. Nun ging es in die Verlängerung, dritter Satz. Durch weitere Fehler zu Beginn des Satzes, ging Stockelsdorf zu Beginn des Satzes schnell mit 0:5 in Führung. Nach kurzem Durchatmen konzentrierten sich Jan und Vincent dann doch besser aufs Spiel. Es begann eine Aufholjagd. Die Lübecker kamen zurück ins Spiel. Die Lübecker kamen zwischenzeitlich auf nur noch 2 Punkte heran. Die Stockelsdorfer zeigten allerdings keine Schwächen und brachten ihren Vorsprung durch den Satz. Am Ende hieß es 17:21 für Stockelsdorf.

Jan beim Smash im 2. HD

Laura E. hatte im Dameneinzel ein schweres Los mit ihrer Gegenspielerin JaquelineBlunck. Im ersten Satz konnte Laura durch unkonventionelle und platzierte Bälle noch einige Punkte für sich entscheiden, verlor den ersten Satz dennoch mit 15:21. Auf die unkonventionelle Spielweise konnte sich ihre Gegnerin dann im zweiten Satz einstellen und passte sich an. Der zweite Satz ging deutlich mit 4:21 ebenfalls nach Stockelsdorf.

Mit einem Zwischenstand von 0:4 wurde klar, dass es für den Sieg nicht mehr reichen wird. Ein Unentschieden ist aber trotzdem noch drin. So spielten alle Spieler, insbesondere Dank der lautstarken Unterstützung der anwesenden Zuschauer, hochmotiviert weiter. Es folgte das Mixed.

Hier traten Laura S. und Felix an. Das eingespielte Mixed musste sich nach spannenden Ballwechseln im ersten Satz knapp mit 18:21 geschlagen geben. Jetzt hieß es nochmal alles geben. Es wurde zum zweiten Satz nochmal laut in der Halle. Die Zuschauer feuerten mit Allem was ging die Lübecker an. Hiervon getragen zeigten Laura und Felix deutlich, wer hier das Sagen hat. Durch eine aggressive und schnelle Spielweise zeigten sie den Stockelsdorfern ihre Grenzen auf. Nach dem zweiten Satz hieß es dann 21:13 für Lübeck. Die sichtlich verunsicherten Stockelsdorfer konnten auch im dritten Satz nichts gegen das Spiel der Lübecker entgegensetzen. So hieß es zum Ende 21:10 für Lübeck.

Da ist der erste Punkt – jetzt fehlen noch drei.

Weiter ging es für den verspätet eintreffenden Houji im dritten Herreneinzel. Man merkte bereits zu Beginn, dass er noch nicht richtig eingespielt war. Dennoch blieb Houji ruhig und versuchte zunächst durch sichere Bälle ins Spiel hineinzukommen. Dies gelang ihm dann auch sehr gut. Dennoch blieb es spannend, denn auch sein Gegner spielte ausgesprochen gut. Durch die ruhige Art von Houji konnte er sich allerdings behaupten und gewann den ersten Satz knapp mit 23:21. Auch im zweiten Satz spielte er genau so weiter. Er spielte seinen Gegner müde und ging mit 11:6 in Führung. Bei diesem Spielstand musste das Spiel abgebrochen werden, da sein Gegenspieler leider verletzungsbedingt aufgeben musste.

Mit einem Stand von 2:4 mussten die Lübecker für ein Unentschieden auch noch das erste und zweite Herreneinzel für sich entscheiden.

Es ging weiter mit dem ersten Einzel von Bjarne. Die Spannung in der Halle war zum Greifen nah. Bjarne ließ sich hiervon im ersten Satz aber erst gar nicht beeinflussen und konzentrierte sich ausschließlich auf sein Spiel. Es kam zu einem fesselnden ersten Satz. Beide Kontrahenten schenkten sich nichts. Bei einem Spielstand von 21:21 stand der erste Satz auf Messers Schneide. Bjarne gab alles, behielt seine Fassung und konnte sich durchkämpfen. Er gewann so den ersten Satz mit 23:21. Angestrengt durch den knappen ersten Satz konnte Bjarne seine Spielstärke nicht beibehalten und ging im zweiten Satz früh in Rückstand. Es schlichen sich wieder einige Flüchtigkeitsfehler ein. Der Stockelsdorfer Thorben Blunck blieb cool und setzte sich so im zweiten Satz mit 9:21 durch. Auch im dritten Satz ging Bjarne früh in Rückstand. Er kämpfte sich noch heran, musste am Ende den Satz aber mit 13:21 abgeben.

Bjarne im 1 HE

Zwischenstand 2:5. Damit war klar, dass der Spieltag an die Stockelsdorfer ging. Trotz des Spielstandes wollten die Zuschauer mehr. Es fehlte noch das zweite Herreneinzel.

Durch die Anfeuerungsrufe der Zuschauer konnte sich auch Vincent noch motivieren, alles zu geben. Aber auch sein Gegenspieler Tom Schneider wollte den Punkt für Stockelsdorf holen. Hierdurch entwickelte sich ein spannendes und ausgeglichenes Spiel. Durch unkonventionelle Bälle versuchte der Stockelsdorfer früh in Führung zu gehen. Hierauf war Vincent nicht vorbereitet und lag schnell mit 0:4 hinten. Er konnte sich jedoch schnell hierauf einstellen und ließ sich nicht mehr ausspielen. Es kam es zu einer Aufholjagd und Vincent ging zwischenzeitlich mit 2 Punkten in Führung. Bei einem Spielstand von 14:12 schlichen sich nun mehr Fehler beim Stockelsdorfer ein. So konnte sich Vincent letztlich mit 21:15 im ersten Satz durchsetzen. Im zweiten Satz war Vincent nun vorbereitet auf die Spielweise seines Gegners. Er ging früh mit zwei Punkten in Führung. Diesen Vorsprung wusste Vincent zu verteidigen und konnte den zweiten Satz mit 21:18 entscheiden.

Das Endergebnis lautete somit 3:5 für Stockelsdorf.

Trotz der knappen Niederlage bleibt die Motivation der Spieler hoch, im nächsten Spiel am 30.10.2022 in Heiligenhafen die ersten Punkte der Saison einzufahren.

Ein besonderer Dank geht an dieser Stelle nochmals an alle Zuschauer, die lautstark in der Halle unterstützt haben!

Traditioneller Start – MTV Lübeck 1 verliert das erste Saisonspiel in Mölln

In einem lange spannenden Spiel musste unsere erste Mannschaft im Saisoneröffnungsspiel eine denkbar knappe Niederlage gegen den Möllner SV kassieren. Beim 3:5 zeigte die Mannschaft am Sonntagmorgen aber bereits gute Ansätze, auf die es aufzubauen gilt.

„Wir brauchen einfach nur mehr Sicherheit“ wusste Fabian Lindhorst direkt nach dem Spiel zu analysieren. Und tatsächlich waren es die vermeidbaren Fehler, die ihn im ersten Herrendoppel mit Bjarne Andersen im frisch gebackenen Ü30-Doppel nie so richtig ins Spiel kommen ließen. Laura Eickolt und Laura Schumann mussten sich den stark aufspielenden Möllner Damen ebenfalls in zwei Sätzen geschlagen geben. Das neu formierte zweite Herrendoppel mit Vincent Grünkemeier und Felix Westmeyer sorgte im ersten Dreisatzspiel des Tages dafür, dass die Lübecker sich noch Chancen auf Punkte ausrechnen konnten. Mit 21:19, 17:21 und 21:18 konnten sie ihre Gegner in einem abwechslungsreichen Spiel bezwingen. Es ging mit 1:2 in die weiteren Matches.

Eindeutiger fielen aus Lübecker Sicht dann leider das Dameneinzel und das Mixed-Doppel aus, hier dominierte das Heimteam die Spiele und stellte auf 1:4 Punkte.  In den Herreneinzeln musste unsere Erste also alle Spiele gewinnen, um einen Punkt zu entführen.

Im zweiten Dreisatzspiel des Tages konnte Fabian im ersten Herreneinzel zunächst auf 2:4 verkürzen und zeigte besonders im Dritten Satz sein ganzes Können. Auch Vincent im dritten Herreneinzel spielte souverän auf und besiegte seinen Gegner in zwei Sätzen. Die gestartete Aufholjagd wurde aber leider nicht belohnt, da Mölln das dritte und entscheidende Dreisatzspiel knapp gewann.

Mit der gezeigten Leistung war die Mannschaft aber insgesamt zufrieden und geht motiviert in die nächsten Aufgaben. In zwei Wochen sollen dann vor heimischem Publikum die ersten Punkte der neuen Saison in der 1. Regionsklasse Süd-Ost klargemacht werden.

Bjarne Andersen, hier ungewohnt dynamisch, am verlieren seines 2. Herreneinzel.

Aktuelle Hallenverfügbarkeit

MTV Lübeck 1 nimmt Oldesloe aufs Korn

Euphorisiert vom ersten Sieg der Punktspielrunde, stellte sich die erste Mannschaft des MTV Lübeck dem Tabellenzweiten VfL Oldesloe 2. Schon in den ersten drei Spielen kündigte sich dabei die Zitterpartie an: Sowohl das Damendoppel als auch das zweite Herrendoppel konnte Oldesloe knapp im dritten Satz für sich entscheiden. Im ersten Herrendoppel kämpften sich Bjarne Andersen und Fabian Lindhorst nach einem deutlich verlorenen ersten Satz zurück ins Spiel und gewannen den zweiten Satz haarscharf mit 21:19. Der Entscheidungssatz ging in die Verlängerung, in der Bjarne das Spiel mit zwei gekonnten Netzrollern siegreich beenden konnte.

Im Einzel ging das Punktspiel dann hart umkämpft weiter: Laura Schumann konnte das Dameneinzel im dritten Satz für den MTV entscheiden und erwies dabei besonders in knappen Situationen die nötige Nervenstärke. Das erste Herreneinzel gab Fabian im dritten Satz ab und auch Lukas Fryen konnte trotz herausragender sportlicher Leistung keinen Punkt erspielen. Bjarne glänzte dafür im zweiten Herreneinzel mit einem souveränen Sieg.

Damit ging die Mannschaft des MTV mit 3:4 ins Mixed von Tina Gruhn und Felix Westmeyer, welches über Unentschieden oder Niederlage entscheiden sollte. Voller Tatendrang konnten sie die Paarung des VfL im ersten Satz mit 21:9 überrollen. Doch im zweiten Satz fingen sich die Gegner wieder und entschieden ihn 18:21 für sich. Das Punktspiel ging in den letzten, alles entscheidenden Satz und die Spannung war in der Fan-Kurve der gut gefüllten Kalki-Halle geradezu greifbar. Angefeuert von diesem großen Rückhalt entschieden Felix und Tina das Spiel mit 21:19 denkbar knapp für sich und sicherten dem MTV ein wohlverdientes Unentschieden. Mit insgesamt sechs Dreisatzspielen konnte der MTV ein weiteres Zeichen setzen, dass die Mannschaft auf Augenhöhe zur Tabellenspitze steht. „Dieses Unentschieden fühlt sich fast wie ein Sieg an“ resümiert Laura nach dem nervenaufreibenden Spiel.

Lukas Fryen im 3. Herreneinzel
Kein Korn, dafür mit Korken: Fabian Lindhorst bereitet den Sektempfang vor

Vizelandesmeister im Mixed Doppel

Am 08. und 09. März fanden in Büchen die Landesmeisterschaften O30 in Büchen statt. Mit dabei war vom MTV Lübeck Bettina Gruhn im Damendoppel und Mixed Doppel.

Zusammen mit ihrem Partner Torben Schulze von der SG Schwarzenbek/ Büchen/ Müssen starteten sie Im KO-System souverän durch und gewannen die ersten 3 Spiele jeweils in 2 Sätzen.
„Ich hätte mal doch in meiner Altersklasse O50 spielen sollen“, fasste Tina das Wochenende selbstironisch zusammen, nachdem sie am nachfolgenden Trainingsmontag zu möglichem Muskelkater befragt wurde.
Denn durch ihren Partner Torben mussten die beiden in der Altersklasse O30 starten – genau die richtige Entscheidung, denn das eingespielte Mixed Paar wurde erst im Finale aufgehalten und konnten sich so einen sensationellen zweiten Platz bei den Landesmeisterschaften sichern.

Doch auch im anschließenden Damendoppel konnte Tina noch einmal alle Kräfte mobilisieren. Zwar reichte es nicht ganz an den zweiten Platz vom Mixed heran, doch zusammen mit Sandra Schneider, ebenfalls von der SG Schwarzenbek/ Büchen/ Müssen gelang es immer noch zu einem verdienten 4. Platz im Hauptfeld.

Wichtiger Sieg für den MTV Lübeck

Mit einer gehörigen Portion Anspannung zog die erste Mannschaft vom MTV Lübeck Badminton ins Punktspiel-Wochenende.

Das Auftaktspiel am Samstag gegen den VfL Oldesloe 2 begann gleich mit einer Zitterpartie: Im ersten Herrendoppel lieferten sich Fabian Lindhorst und Bjarne Andersen ein starkes und spielschnelles Doppel. Nach einer kleinen Eingewöhnungsphase im ersten Satz hatten sich die beiden auf das Spiel der Oldesloer eingestellt. Im dritten Satz fiel dann bei einem Spielstand von 24:22 die Entscheidung: Der erste wichtige Punkt für Lübeck!
Es folge der Zweite Punkt im Damendoppel und ein ebenfalls spannendes 2. Herrendoppel in 3 Sätzen.
In den nachfolgenden Einzeln fiel die Spannung nicht ab. Bjarne Andersen spielte das mit Abstand spannendste Einzel des Tages und konnte auch hier im 3. Satz mit 24.22 die wertvollen Punkte Richtung Lübeck schubsen. Am Ende standen insgesamt fünf Dreisatzspiele auf dem Spielzettel, von denen vier an den MTV Lübeck gingen. Ein aufregendes Spiel und ein wichtiger Schritt Richtung Klassenerhalt.